Ouchi Royale – Dresden ist uns nicht genug

In dem besten Bemühen, aus dem Besuch des Berlin-Lehrgangs im gefühlten frühen Frühjahr eine feste Tradition zu machen, sind am 27. Februar 27 Ouchis (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Aktive, Ehemalige, Verletzte, Schwangere, Weiß-, Farb- und Schwarzgurte…) Richtung Dana und Marco gefahren.

22 der Mitgereisten haben unter der Leitung von Nagai Sensei trainiert, geschwitzt und ihr Können präsentiert. Das Training war gewohntermaßen geradlinig aufgebaut und führte über ausgedehnte Kihonübungen und Kata schließlich zum Kumite. Alle Ouchis hatten damit bei diesem Auswärtsspiel die Möglichkeit von unserem Bundestrainer persönlich beobachtet zu werden und Tipps zu bekommen, mit vielen verschiedenen und vor allem auch unbekannten Partnern zu trainieren und daraus neue Impulse zu ziehen, um sich selbst zu verbessern. (Wobei besonders diejenigen, die das erste Mal an Bord waren, wohl auch mächtig angestrengt damit beschäftigt waren, zu versuchen, Nagai Sensei richtig zu verstehen 🙂 Der Trick ist… nein, das verrat ich ein andres Mal.)

Der Samstagabend war nach dem Training natürlich nicht beendet, sondern erstmal beim Italiener mit Pizza standesgemäß eingeläutet, in der Übernachtungshalle mit Spiel und Spaß fortgesetzt und für einige erst am frühen Sonntagmorgen beendet 😉

Nach einem opulenten Frühstück zu dem alle kleine Köstlichkeiten beigesteuert haben, haben wir uns auf den Weg zum morgendliche Training gemacht und dieses auch erfolgreich überstanden. Für einige der jüngeren Ouchi-Krieger kam dann der wohl spannendste Teil des Wochenendes, nämlich die Gelbgurt-Prüfung, die alle auch mit (1)-A-Leistungen bestanden haben.

Herzlichen Glückwunsch an Jeannine, Jonas, Michi und Vivian! Macht weiter so.

Leave a Comment