Start ins Jahr 2019 – first things first

Um kaum einen anderes Datum gibt es so viele Mythen und verklärte Erinnerungen wie um das Neujahrstraining an der Spitzhaustreppe in Radebeul. Nach gefühlt 2 Jahren Abstinenz gab es dieses Jahr einen kleinen Quälgeist an meiner Seite: „Alle erzählen sie davon – los komm, das wird cool, wir müssen da dieses Jahr mitmachen!“ Also sattelten wir das Auto und fuhren Richtung Radebeul durch eine ordentliche Regenfront. Hier und da helle graue Flächen in der Wolkendecke aber weiterhin konstanter Regenschauer. Ein Blick in den Karatechat… keine Wetterwarnung vom Cheftrainer. Kurz vor dem Ziel und in Parkposition wurde ein weiterer Ouchi-Wagen gesichtet und die Bestätigung war da – es gab auch noch weitere Teilnehmer der heutigen Freizeitaktivität. Fünf Minuten vor dem Treff hörte es unverschämterweise auch noch auf zu regnen und so begrüßten wir das neue Jahr mit unserem geliebten Neujahrstraining bei strammen Wind und wenig Gegenverkehr an der Treppe. Viermal ging es hoch und runter und zumindest oben wurde wieder die italienische Pause zelebriert. Durchgeschwitzt und zufrieden verabschiedeten sich 11+2 Ouchis – es war ein toller Start in das neue Jahr!