Powertraining in Beelen

Das war mal eine richtig schöne neue Erfahrung mit den Ouchis. Unser Gemeinschaftstraining, welches seinen Start in der Karatewoche im Oktober 2009 fand, hatte gestern am Samstag einen neuen Höhepunkt. 

Großes Lob und Herzlichen Dank an die Dresdener, die den weiten Weg und die Arbeit in die Vorbereitung der Trainingseinheiten – allen voran Hannes – nicht gescheut haben, um mit uns zu trainieren. Viele Ideen und Impulse sind auf uns eingeregnet, die wir neu verarbeiten müssen und in das Training einfliessen lassen werden.

Zwischendurch war neben der totalen Erschöpfung viel Freude und Ausgelassenheit zu spüren. Meine eigenen Bedenken im Vorfeld über den Einsatz von Safeties und Musik im Training in Bezug auf die Ernsthaftigkeit eines traditionellen Karate-Trainings mussten schnell weichen. Es gab da kein bisschen Disziplinlosigkeit zu spüren. Alles wurde straff durchgezogen. Da gab es keine ausschweifenden Scherzereien oder Lässigkeiten innerhalb das Trainings. Hatte jemand einen Hänger, so wurde er von den anderen mitgezogen oder bekam einen schnellen Raunzer vom Trainer Hannes. Und doch war es teilweise eine ausgelassene Stimmung, weil die Balance durch Entspannungssequenzen in denen das „sich-Fallen-lassen“ erlaubt war, gehalten wurde. So stützten diese geistigen Pausen die körperlich und geistig (Konzentration) anstrengenden Einheiten. 

In Summe ein gelungenes Konzept und jeder hat was mit nach Hause genommen. 

Wer nicht da war, der hat was verpasst!

Leave a Comment