Das weihnachtliche Ouchi Highlight im Jugendhaus Prohlis

12.30 Uhr trafen sich die ersten Helferchen am Jugendhaus, um zu basteln, Tische umzustellen, alles hübsch zu schmücken und der Kreativität einfach freien Lauf zu lassen. Pünktlich als die Technik fertig eingerichtet, alle Getränke zurechtgestellt und die Tische gedeckt waren, trudelten die ersten Kids mit super Weihnachtslaune und einem fröhlich-frohen Grinsen im Gesicht ein. Sofort wurde der Tischkicker besetzt und war den restlichen Abend immer von ehrgeizigen Spielern umgeben. Ein super Erfolg war auch das Schrottwichteln, mit total vielen Mitspielern und lustigen, schrägen sowie ganz entgegen dem eigentlichen Ansinnen auch wirklich praktischen Geschenken. Verpackt war das Ganze als lustiges Würfelspiel, bei dem alle so reizend aussehenden Päckchen (für die einen leider, für die anderen glücklicher Weise) immer wieder durchgetauscht und weitergegeben werden konnten.

Nachdem wir alle ein tolles Geschenk ergattert hatten, gab es das bereits seit einigen Minuten aufgebaute und lecker duftende Essen. Selbstverständlich war für jeden was dabei, sodass von feinster Suppe über exotische Wraps und kulinarische Bagels bis hin zu einer köstlichen Nachspeise alles zu finden war. Wie nicht anders zu erwarten, steckte der Abend voller Überraschungen und das nicht nur von Seiten der Trainer, nein, auch einige Kids haben bezaubernd mitgewirkt. Wir durften Emmas Saxophonkünsten lauschen und bei dem Weihnachtslied „Fröhliche Weihnacht“ gleich noch unser spontanes Gesangstalent auf die Probe stellen oder uns einfach von den anderen mitreißen lassen. Danke auch an alle Fleißigen, die Plätzchen und Kekse mitgebracht haben, sodass wir auch zwischendurch immer ausreichend zum Naschen hatten.

Super spannend war natürlich auch die alljährliche Frage – wer hat die goldroten Wanderpokale dieses Jahr gewonnen? Für alle Unwissenden: Die Pokale sind die Siegeszeichen der alljährigen Challenge darum, wer unter den Bonsais und Samurais in diesem Jahr am häufigsten das Dojo betrat und mit seinen Freunden trainierte. Bei den Bonsais hat Martin gewonnen. Bei den Samurais gab es ein sehr knappes Ergebnis, letztendlich durfte aber Paul den Pokal mit nach Hause nehmen. Herzlichen Glückwunsch und trainiert weiter so fleißig! Da ja aber alle motivierten Kids und Erwachsene oft mit großem Spaß im Dojo trainiert haben, gab es im Anschluss für jeden noch eine weihnachtliche Kleinigkeit vom Ouchi-Weihnachtsmann.

Wisst ihr es noch? Mitte des Jahres habt ihr im Sinne der Spendenaktion von IngDiBa alle fleißig für unser Dojo gestimmt, damit wir die ausgeschriebenen 1000 Euro für unsere Mitglieder gewinnen können – was leider nicht geklappt hat. Da sich aber alle so unglaublich auf die erträumten Aktivitäten gefreut hatten, stellt der Verein nun selbst die 1000 Euro zur Verfügung: Aktion „Wünsch dir was!“ Und genau das haben wir gemacht. Sechs Vorschläge wurden eingereicht und zur Weihnachtsfeier mit Herzblut und viel Engagement präsentiert. Zum einen war da das von Jörg eingereichte Konzept zu einer gemütlichen Dampferfahrt über die Elbe – an einem schönen und sonnigen Wochenende. Der zweite Vorschlag war von ViVi und Alice und beinhaltete, dass alle zusammen an einem Sommerwochenende an die Blaue Adria fahren und mit viel Spiel, Spaß und Baden die Zeit verbringen. Vorschlag Nummer drei war von Peter Busse: Ein Tagesausflug in den Spreewald zum Paddeln, saure Gurken essen und abendlichem Grillen. Ricci hatte mit Vorschlag Nummer vier die Idee, mit allen Ouchis die Wakeboardanlage an der Kiesgrube Leuben unsicher zu machen und dort ein paar coole, warme und spritzige Stunden beim Wassersport zu verbringen. Einen professionellen Kochkurs zu belegen und alle zusammen zu kochen und zu schlemmen – den Vorschlag reichte Ulf ein und machte uns diese Aktion mit einer bereits zusammengestellten Menüliste schmackhaft. Der letzte Vorschlag, von Jana und Anja, sprach kleine und große Ouchis gleichermaßen an und lautete: Ein Tag im Waldseilpark Dresden mit vielen Parcours, kleinen Spielen und Lagerfeuer zu abendlicher Stunde. Es wurde mit allen Mitteln gekämpft: Fotos, Videos, traumhafte Fantasiereisen, ja sogar zuckersüße Babys wurden zur Überzeugung der Zuschauer auf die Bühne geholt. Doch gewinnen kann ja immer nur einer. Wählen konnte hingen jeder anwesende Ouchi. Und zwar mit einem ausgeklügelt medizinisch-chemischem Verfahren, bei dem jeder Abstimmende eine Spritze mit einer darin befindlichen Flüssigkeit bekam und diese Flüssigkeit in die seiner favorisierten Aktion entsprechende Flasche gespritzt hat (Niemand soll behaupten, wir würden es uns leicht machen ;-)). Damit das Ganze auch noch lange spannend blieb, waren die Flaschen mit Alufolie verkleidet und mit zur Aktion passenden Bildchen verziert.

Völlig geflasht und fasziniert wurden wir vom tapferen Zauberer Jannis. Der hatte nämlich zu morgendlicher Stunde noch einen Mawashi Geri gegen den Kopf bekommen, sodass er jetzt unter Kopfschmerzen zu leiden hatte. Trotzdem zeigte er spannende Kniffe und wir wurden alle eingebunden und mussten aktiv mit zaubern. Marianne hat ihre telepathischen Fähigkeiten entdeckt und später wurde der Boden von Karten verziert, die wir auf Anweisung alle zerrissen hatten und so selbst einen beeindruckenden Trick machen konnten. Einige sollten sich in Zukunft keine Lügen mehr erlauben, denn auch wer die schwarze Kugel hat und wer doch die Wahrheit spricht, hat unser Zauberer einwandfrei herausgefunden. Wir konnten jede Menge beeindruckende Tricks und Zauber mitverfolgen, sogar zu viele, um sie hier alle aufzulisten. Das wichtigste ist aber: alle waren entspannt, man konnte in viele lachende Gesichter schauen und unsere Ouchi-Weihnachtsfeier war voll von guter Laune.

Zurück zu „Wünsch dir was!“

Die Auswertung erfolgte durch Paul mit ganz viel Spannung, ein paar Chemiekenntnissen, reichlich Farbe und ausgiebigem Jubel sowie Freude in den meisten Gesichtern. Die Alufolien wurden bei Seite gelegt und das lang ersehnte Ergebnis wurde sichtbar… Nachdem die meisten Kids wieder abgeholt und nach Hause gefahren wurden, räumten die Großen mit Hilfe von ein paar netten Papas und Mamas noch schnell das Jugendhaus auf.

Das spannendste zum Schluss: Gewonnen haben alle die, die sich jetzt darüber freuen, dass wir im nächsten Sommer ein paar spritzig-sportliche Stunden auf der Wakeboardanlage in Leuben verbringen werden.

Frohe Weihnachten!

ViVi

Leave a Comment