Nikolauslehrgang mit Super-Ouchi-Prüflingen

Am Nikolauswochenende trafen sich Dresdner und Nicht-Dresdner in Boxdorf das wohl letzte Mal dieses Jahr um unter den Augen unseres Bundestrainers Akio Nagai Shihan fleißig zu trainieren. Die großen Ouchis Peter, Andreas, Willy, Paul, Hannes und Julia sind mit mehr oder minder ausgeprägtem Bein-Muskelkater (von Phillips Athletiktraining) in die Trainingseinheit am Samstag gestartet. Spätestens nach der Erwärmung war davon aber nichts mehr zu spüren und wir konnten alle voll loslegen. Von den kleineren waren Manu, Michi und Alex am Start. 

Sensei Nagai hat ein supertolles Training gegeben, das natürlich aufgrund der vielen Unterstufen-Karateka ziemlich kihon- und prüfungslastig war. Er hat es trotzdem geschafft, die Einheit so aufzubauen, dass auch die Braun- und Schwarzgurte  gefordert waren und für sich anspruchsvolle und passende Aufgaben üben konnten. Im Fokus stand dabei unter anderem die Lockerheit im Oberkörper um schnelle Arm- und Stellungswechsel möglichst explosiv auszuführen. 

Im Kumiteteil des Trainings hat Nagai Sensei sehr intensiv bestimmte Prinzipien des Kämpfens im Gohon- bzw. Jiyu-Ippon-Kumite üben lassen, bevor wir uns im Freikampf austoben durften (natürlich möglichst mit dem eben Trainierten im Hinterkopf). Die Vollendung dieses Nikolauslehrgangs war für mich – da ich am Sonntag keine Prüfung machen musste – die Lockerungs- und Massageeinheit direkt nach dem Schwitze-Training. Das waren 20 Minuten purer Erholung, und das, obwohl ich die Hälfte der Zeit eigentlich etwas getan habe. 

Abends waren wir im „Dreispitz“ in Moritzburg zu Gast und einige unserer Prüflinge (Peter und Andreas!) haben die nicht vorhandene Prüfungsaufregung mit dem einen oder anderen Duckstein heruntergepült, was die Nachhausefahrt zu einem gefühlten Kinderausflug gemacht hat, da aus den Beiden nur noch Gegacker rausgesprudelt ist (und nach ihren Anekdoten waren wir ziemlich erleichtert, dass es nur Gegacker war ;-)). 

Sonntagmorgen haben sich die Ouchis samt Chefin und Marco aus Berlin schon vor dem Training getroffen und gemeinsam spontan-königlich gefrühstückt. Jeder hat etwas zum Gemeingenuss mitgebracht, so dass wir selbst in einer kaum fertig eingerichteten Wohnung mit Brötchen, Wurst, Käse, Nutella, Marmelade, Tee, Kaffee, Saft und Obst ein superschönes Nikolausfrühstück genießen konnten. Nebenbei bemerkt war zu dieser Zeit der ewig sprudelnde Redefluss unserer Prüflinge versiegt und hat der still vor sich hin leidenden Aufregung Platz gemacht.

Nach einer kurzen, knackigen Trainingseinheit war es dann endlich soweit. Sechs Ouchis haben diese letzte Gelegenheit im Jahr 2009 ergriffen um ihre nächste, bzw. erste Gürtelprüfung abzulegen. Sie gaben alle ihr Bestes  und zeigten was sie alles im Training gelernt haben. So bekamen unsere Prüflinge am Sonntag nicht nur Süßigkeiten in ihre Schuhe sondern auch ein „A“ in ihren S.K.I.D.-Ausweis. Ab sofort dürfen sich Peter und Manuel den gelben Gürtel umbinden, Andreas, Michi und Alex trainieren jetzt in orange und Willy hat sich den violetten Gürtel verdient.

Also: Herzlichen Glückwunsch! Wir sind superstolz auf euch –  macht weiter so.

Össchen, Paule und Julia

Leave a Comment