Neuer Input für Alle – Kinder- und Jugendcamp in Dohna

Vergangenes Wochenende, am 17. und 18. Juni, sind so einige Ouchis, wie auch Karateka von Torii (Dresden) und Takeda (Auerbach) der Einladung vom Dojo Kuroda Yoshitaka gefolgt und haben sich in Dohna zum 4. Kinder- und Jugendcamp getroffen.

Von Ouchi waren dabei: Till, Joel, Emma, Annalena, Malte, Oscar, Mayu, Konrad, Georg, Oskar, Illary, Pierre, Max, Moritz, Colin, Maximilian und Eduard samt der Betreuer Julia, Tim, Paul, Valli und Vivi.

In Dohna war volles Programm: Samstag wurde in drei Trainingsgruppen (Anfänger, Gelb-/Orangegurte, Grüngurte und aufwärts) an drei Stationen Kata mit Bunkai, Kumite und Selbstverteidigung geübt. Julia und Paul haben das Kumite-Station abedeckt, wobei Valli zum Teil selbst mittrainiert hat und zeitgleich Co-Trainer und Betreuer war. Ziel war es, den Kids nahezubringen, wie die verschiedenen Kumiteformen aufeinander aufbauen. In dieser Gruppe wurde intensiv Gohon- und Sanbon Kumite sowie Jiyu-Ippon-Kumite trainiert. Bei Station 2 handelte es sich um Kata-Bunkai unter der Leitung von Hagen (Kuroda Yoshitaka). Wie wir die darauffolgende Woche im Training feststellen durften, ist davon so einiges hängen geblieben, das von unseren Samurais sogleich wieder eingesetzt wurde. Jana (ebenfalls Kuroda Yoshitaka) brachte uns Tricks und Kniffe an der Station zur Selbstverteidigung bei. Die Jüngsten haben dabei schreien und „Nein“ sagen geübt, während die „Großen“ kontrolliert Techniken üben durften, die sie sicher schützen sollen.

Später wurden noch Tore geschossen (beim Fußball), lecker gegessen und am Abend gab es für alle Kids großes Kino, bevor es die ausgepowerten Sportler mehr oder weniger freiwillig in ihre Schlafsäcke zog.

Ausgeschlafen konnten wir sonntags im Sonnenschein das Frühstück genießen, bevor es zum Absolvieren des Sportabzeichens kam. Auch hier gab es verschiedene Gruppen, nach Altersklassen geordnet. Die Kleinen hatten Spaß beim Pendellauf, Weitsprung und Hampelmann. Für die größeren wurde es schon anspruchsvoller. Hier waren Geschick im Seilspringen, Ausdauer und Schnelligkeit gefragt, um Kategorien wie Sprint, Weitsprung und den 800m Lauf zu meistern. Die Kids haben super Leistungen gezeigt und sich in der warmen Sonne wacker geschlagen.   

Es wurden Urkunden verteilt, Fotos gemacht und Glückwünsche ausgesprochen. Danach gab es für alle Nudeln mit Tomatensoße und Käse, auf die sich der ein oder andere schon das ganze Wochenende freute.

Mamas und Papas kamen die mittlerweile ziemlich erschöpft, aber glücklich dreinblickenden Kiddies nach dem Mittagessen abholen, um sich von dem spannenden Wochenende erzählen zu lassen.

Vielen Dank an das ausrichtende Dojo Kuroda Yoshitaka – ihr seid so flinke, umsichtige und  bombastisch vorbereitete Organisatoren. Wir kommen gern wieder!

Vivian

« zurück zur Übersicht